• Impeachment now!Ich habe kein Twitter-Account, lese auch keine Twitter-Beiträge und bin überhaupt der Ansicht, dass Politiker nicht twittern sollten. Die meisten twittern sich um Kopf und Kragen, so ein unbedachtes Sätzchen ist schnell in die Welt geschickt und kann nicht mehr zurückgeholt werden, selbst wenn man es löscht.

    Aber da ja nun in den USA der Obertwitterer an der Macht ist, macht es doch Spaß zu lesen, was ihm auf Twitter um die Ohren fliegt. Und ich bin extrem überrascht, wie beleidigend man offensichtlich sein darf. Sind die Amerikaner am Ende doch nicht so dünnhäutig wie Herr Erdogan und andere beleidigte Würste in unseren Breiten?

    Jedenfalls nimmt Kristina Wong kein Blatt vor den Finger und teil gut aus. Auf den Titel #2 TOP TRUMP TWITTER TROLL ist sie entsprechend stolz.

    #2 TOP TRUMP TWITTER TROLL

     


    votre commentaire
  • Nächste Runde Trump gegen den Rest der Welt. Nun sind die Moslems dran. Per Dekret werden Einreisen aus diversen Ländern verboten, auch mit gültigem Visum oder Green Card. Hunderte wurden trotz gültiger Dokumente und Flugtickets an der Ab- und Weiterreise gehindert, absurderweise auch die, die bereits unterwegs waren. Sie wurden bei der Ankunft im Transitbereich festgehalten, also praktisch verhaftet, weil sie mit gültigen Dokumenten in die USA einreisen wollten. Das widerspricht jeder Rechtstaatlichkeit, denn dort sollte es sowas wie Rechtssicherheit geben. Dass es mit Trump für niemanden mehr Rechtssicherheit gibt, sollte spätestens jetzt klar sein, auch seinen Anhängern.
    Die Bundesrichterin Ann Donnelly  hat für die Menschen, die an den Flughäfen der USA an der Einreise gehindert wurden, verfügt, dass keiner der Betroffenen ausgewiesen werden dürfe, wenn er eine gültige Einreiseerlaubnis habe.
    Auch das Verbot der Einreise für Besitzer von Green Cards wurde inzwischen abgeschwächt, sie müssen sich nun vor der Rückkehr in die USA, also an ihren Wohnort, einer Sicherheitsprüfung unterziehen.

    Irgendwann dämmerte es wohl auch Theresa May, die gerade noch meinte, Trumps Ausschlussverfahren sei seine Sache, dass sogar Briten vom Einreiseverbot betroffen sein könnten, da es ja nicht wenige davon mit Migrationshintergrund und muslimischem Glauben gibt. Genau da wurde sie dann auch ein bisschen grantig. 
    Auch Deutsche kommen nicht mehr unbedingt rein in die USA. Der Bundestagsabgeordnete Omid Nouripour, außenpolitischer Sprecher der Grünen, der neben dem deutschen auch noch einen Diplomatenpass hat, besitzt dummerweise noch einen dritten, nämlich den iranischen Pass, den er auch nicht loswird, denn einige Länder entlassen ihre Bürger nicht aus der Staatsbürgerschaft, wenn sie eine andere annehmen.  Da Trumps Dekret auch für Doppelstaatler gilt, würde man einen deutschen Parlamentarier also nicht in die USA einreisen lassen. Aber das kennen die ja schon von der Türkei.

     

    Ausgesperrt und eingesperrt

    Es sieht so aus, als würde Trump seine Dekrete völlig ohne Sinn und Verstand, aber auch ohne das geringste Rechtsverständnis erlassen. Dann muss zurückgerudert und irgendeine Maßnahme erfunden werden, damit er sein Gesicht nicht verliert bzw. das Gefühl behält, er habe sich durchgesetzt. Was das Gesicht betrifft, so hat er nichts mehr zu verlieren. Man muss sich nur seine Miene beim Unterschreiben der Dekrete ansehen. Eine üble Mischung aus Bosheit, Trotz und Gleichgültigkeit.

    Auf jeden Fall muss Trump sich mal mit Erdogan treffen, der kann ihm sicher erklären, wie man diese unliebsamen Gesetze und Richter aus dem Weg räumt. Theresa May war ja nun kurz hintereinander bei beiden Koryphäen der Weltpolitik, vielleicht hat sie da auch einen Termin vermittelt.


    1 commentaire
  • Und wieder hängen die Flaggen auf Halbmast.

    Gedenken

     

    Am 27. Januar 1945 befreiten sowjetische Truppen das Konzentrationslager Auschwitz von den Nationalsozialisten.


    votre commentaire
  • Nur geträumt....

    Beerdigungswetter

    Gestorben ist der frühere Bundespräsident Roman Herzog am 10. Januar. Aber man erschreckt sich immer wieder, wenn man aus der Schule kommt und dort stehen die Flaggen auf Halbmast. Wieso lässt man sich zwei Wochen Zeit mit der Beflaggung?


    2 commentaires
  • Familienbetrieb USA

     

     Wenn einer schon am ersten Tag mit Drohen und Zerstören beginnt, wie viel wird er da in vier Jahren kaputtmachen?  Es soll bloß niemand sagen, man hätte es nicht wissen können, dieser Typ macht kein Geheimnis aus seinen üblen Absichten.

    Was das Volk wirklich willAllerdings bekommt er auch schon am ersten Tag ziemlich viel Gegenwind. Überall auf der Welt demonstrieren Frauen gegen Trump. Das tangiert ihn nicht, denke ich, weil er sich ohnehin nur für sich selbst interessiert.
    Es gibt auch schon einige Petitionen auf der Seite des Weißen Hauses, die ihm nicht gefallen dürften. Die Seite ist auch direkt auf Trump zugeschnitten worden, da kann man nochmal nachlesen, was er so im Schilde führt. 

    Let's be friends

    Bei seiner Inauguration sah Melania Trump die meiste Zeit so aus, als würde sie über Scheidung nachdenken, aber vielleicht wartet sie einfach auf eine biologische Lösung. Das könnte klappen, der Mann hat es sich mit den Geheimdiensten doch ein bisschen verscherzt, und seit Kennedy weiß man, dass die so ihre eigenen  Ideen und Methoden haben.

    What?

    Gib meinen Stift zurück!America first


    2 commentaires
  • Die Berliner Zeitung verwirrt mich heute. Gleich zwei Artikel aus dieser Zeitung erscheinen in der MSN Nachrichten-Auswahl. Bei beiden zog mich bereits die Überschrift in ihren Bann.

    MesserschießereiDuisburg: Polizist erschießt mit Messer... Whow, unsere Polizei hat es drauf. Auch wenn man den Titel ganz zu Ende liest, bleibt er zweideutig. Das Einfügen eines Artikels könnte Klarheit bringen. Polizist erschießt mit Messer einen bewaffneten Mann? Polizist erschießt einen mit Messer bewaffneten Mann? Viel wahrscheinlicher. Aber nun war ich neugierig und las den Artikel. Bei der Gelegenheit erfuhr ich, dass es in Duisburg eine Höschenstraße gibt. Noch eine Zweideutigkeit, die sich vielleicht vermeiden ließe. Ob es einen bedeutenden Menschen namens Hös-chen oder Hö-schen gibt, lässt sich nicht ergoogeln, dafür sind zuviele Höschen aus den verschiedensten Materialien zu den unterschiedlichsten Zwecken im Netz. Aber es gibt tatsächlich auch ein paar Menschen mit diesem Namen in Duisburg. Nein wirklich, Walter Höschen möchte man doch nicht heißen.

    Swatch oder Rollex?Gut, für all diese Verbrechen und Verwechslungen kann die Berliner Zeitung nichts, wohl aber für ihre Überschrift zur Urwahl der Grünen, die mich schon seit gestern begeistert. Das heißt, dass lange niemand versucht hat, den Titel zu verbessern. Ich würde die Rollex wählen, sicher ist sicher.

    Wie ticken die Grünen?


    votre commentaire
  • 4. Januar: Sonne gegen Regen, es steht unentschieden.Das Wettergehampel geht weiter. Heute morgen eine verheißungsvolle Mischung aus drohenden Wolken und Sonnenschein. Ich bin voll für Frühling, auch meine Tulpen haben sich bereits dafür entschieden und weit aus dem Boden gewagt. Wie ich höre, bauen in Köln die Eichhörnchen sich eilig Nester für die Aufzucht der Jungen.

    In meiner Wohngegend, wo die Straßennamen der Bepflanzung entsprechen, werden seit gestern die großen Bäume bearbeitet, Amputationenvielleicht auch dies eine eilige Maßnahme, bevor sie sich frühzeitig belauben und die Vögel Nester bauen wollen. Das Resultat ist allerdings nicht ästhetisch überzeugend.


    1 commentaire



    Suivre le flux RSS des articles
    Suivre le flux RSS des commentaires