• Kopfloser Kaiser in Koblenz

    Eiserner SchnäuzerKeine Angst, es geht nicht um die Guillotine an Rhein und Mosel, sondern um Kaiser Wilhelm I, dessen Kopf man im Mittelrheinmuseum bewundern kann. Und zwar den echten, den vom ursprünglichen Reiterstandbild am Deutschen Eck. Glaube an das PferdDieses wurde im 2. Weltkrieg zerstört und dann abgerissen, nicht das Deutsche Eck, sondern das Monument. So ein Abbruch ist doch eigentlich nicht übel, aber nun steht dort seit 1993 eine Nachbildung. Als ob irgendwer ein Denkmal für irgendeinen Wilhelm brauchte. A propos, im Mittelrheinmuseum konnte man eine Postkarte mit einem Zitat von Wilhelm II kaufen: "Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung." MoseltalbrückeWie wahr, wie wahr, mein Weg zurück von Koblenz führte mich über die Pferderennbahn 61 und die Moseltalbrücke, wo ich an diversen Raststätten frisches Wasser und Heu für meinen treuen Silberschimmel hätte kaufen können. Musste ich aber nicht, das gute Ross ist ja so genügsam.

     

    Festung EhrenbreitsteinKann man hier sein Pferd anbinden?Schön war es trotz aller in Stein und Eisen gefassten Monumentalität aber doch am Deutschen Eck mit einem sagenhaften Blick auf die Festung Ehrenbreitstein. Wir waren abends dort, bevor es anfing zu regnen. James WebbDer Regen sollte sich dann auch noch am Sonntag halten, deshalb fuhren wir nicht mit der Seilbahn, sondern gingen ins Museum. Auch dort konnte man die Festung und andere Rheinschönheiten bewundern, in Öl gemalt.

     

    MoselRheinkreuzfahrtViking Kvasir

     

     

     

     

    Zurück zum Deutschen Eck, an dem sich Rhein und Mosel treffen. Auch die Moselseite ist sehr schön, aber nicht so touristisch wie der Rhein. Zimmer mit AussichtWarten aufs BuffetAn dessen Ufer lag eine Art Kreuzfahrtschiff mit Vollverglasung, so dass man von außen gut sehen konnte, wie es innen zuging, ähnlich wie in einer schwimmenden Puppenstube. Nicht übel, so eine Kabine mit Balkon, von dem man auf die Rheinburgen schauen kann.


    Tags Tags : , ,
  • Commentaires

    1
    Dimanche 23 Novembre 2014 à 19:20

    Hallo, du bist ja wieder Internet! Schöne Nachtaufnahmen, und dieses Schiff erinnert mich stark an meine Malereien als Kind, haben wir da nicht immer puppenhausähnliche transparente Mietshäuser gemalt, wo man das Tun und Treiben und die Möbel und Tapeten der unterschiedlichen Bewohner sehen konnte?

    Suivre le flux RSS des commentaires


    Ajouter un commentaire

    Nom / Pseudo :

    E-mail (facultatif) :

    Site Web (facultatif) :

    Commentaire :