• Mein irisches Tagebuch

    Kuschelige Nächte in DublinWarum habe ich dieses wunderbare Land bisher noch nicht besucht? Es muss wohl am Wetter liegen, das ist wirklich nicht so, wie man sich Sommerurlaubswetter wünscht. Andererseits gab es tatsächlich auch einen ganzen Tag ohne Regen, und an den anderen Tagen war der Regen sowas wie ein flüchtiger Bekannter, der mal eben reinschaut und direkt auch wieder verschwindet.

    Tag 1, eigentlich Abend 1:

    Flug mit Aerlingus nach Dublin, wo wir keine Lust aufs Busfahren hatten und uns von einem netten, überaus gesprächigen Taxifahrer zum Hotel bringen ließen. Er fuhr durch Seitenstraßen und erklärte uns freudestrahlend, dass er für uns einen sparsameren Weg wählte. So war es tatsächlich, am End kostete die Fahrt 10 Euro weniger als die Berechnung aus dem Internet. Die Hotelzimmer waren äußerst einladend, eines geradezu prinzessinnenhaft, ich konnte aber auf den Kronleuchter verzichten und nahm das Zimmer zur Straße, weil mich auch kein Lärm zu wecken vermag.

    Belmont Avenue bei Sonnenschein    Belmont Avenue bei grauem Himmel 

    Tags Tags : , ,
  • Commentaires

    Aucun commentaire pour le moment

    Suivre le flux RSS des commentaires


    Ajouter un commentaire

    Nom / Pseudo :

    E-mail (facultatif) :

    Site Web (facultatif) :

    Commentaire :