• Bonner Weihnachtsmarkt

    AdventskalenderHeute war Fachkreissitzung Französisch in Bonn. Auf dem Weg zum Institut Francais gab es noch einen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt.

    AdventskalenderBeethoven steht ruhig und schneebedeckt mitten im Trubel.


    Tags Tags : , , ,
  • Commentaires

    1
    Mercredi 1er Décembre 2010 à 00:27

    Das sieht eher aus wie ein Vergnügungspark statt wie ein Weihnachtsmarkt.... Ich habe lieber Holzbuden, saftige Grillschinken, tolle Bratwurst, Glühwein und Met und Holzbastelarbeiten, sowie Kerzen und anderes Gedöns.... Und Pizza, Süßigkeiten, Fahrgeschäfte, das können sie sich sparen... Obwohl es in Osna leider auch zwei Fahrgeschäfte gibt: die sind aber für Kinder: ein modernes Kinderkarussell und ein antikes mit Holzperden... aber Riesenräder oder so haben auf dem Weihnachtsmarkt für meinen Geschmack nix zu suchen, Dafür gibt es den Jahrmarkt/Kirmes/Volksfest....

    2
    Mercredi 1er Décembre 2010 à 08:07

    Mecker, motz, miau mio... Da ist nur ein Riesenrad, ansonsten Holzbuden und mehr Glühwein und Bratwürste, als gut für dich wäre. Das Riesenrad hilft dabei, den Magen hinterher wieder zu entleeren. Aber mal ehrlich, hat jemals jemand Holzbastelarbeiten gekauft?

    3
    Neve
    Mercredi 1er Décembre 2010 à 09:00

    Als ich in Bonn studierte , konnte ich das  ewige Gebimmel und den Weihnachtsgeruch ab Anfang Dezember nicht mehr ertragen . Jetzt weiß ich, dass alles noch viel ätzender und kommerzieller sein kann, Douai hat auch ein Riesenrad aufgestellt, ein  billiger Abklatsch des schönes Rades in Lille, aber die Leute stehen Schlange!!

    4
    karinkornelia Profil de karinkornelia
    Mercredi 1er Décembre 2010 à 13:23

    Ihr seid so gemein. Ich mag  den Bonner Weihnachtsmarkt.

    5
    Mercredi 1er Décembre 2010 à 14:01

    Hey, nichts gegen den Bonner Weihnachtsmarkt. Die Bilder zeigen ja auch, dass der größte Teil des Weihnachtsmarktes aus Buden besteht. Und zu deiner Frage: Nein, ich kaue keine Holzbastelarbeiten und keine Kerzen auf dem Weihnachtsmarkt, so schön diese Dinge auch sind. Sie erscheinen mir einfach zu teuer, also verzichte ich drauf. Worauf ich nicht verzichte: mich durch den Weihnachtsmarkt zu futtern.... Das gibt nährt den guten Hüftspeck... 

     

    Und dass du den Bonner Weihnachtsmarkt magst, verstehe ich gut. Ich mag den Osnabrücker Weihnachtsmarkt auch... ich fühle mich hier beheimatet. Und unser Weihnachtsmarkt ist schön. Das Statement von mir richtete sich nicht gegen den Bonner Weihnachtsmarkt per se, sondern gegen die allgemeine Tendenz, aus einem Weihnachtsmarkt einen Jahrmarkt zu machen. Wenn die Osnabrücker noch ein Riesenrad und einen Autoscooter aufstellen würden, würde ich mich ebenfalls echauffieren. Ich mag das nicht - auf keinem Weihnachtsmarkt der Welt.

    6
    Mercredi 1er Décembre 2010 à 14:01

    Ich "kaue" sie nicht nur nicht, ich KAUFE sie auch nicht, lach... ersteres kam mir noch nie in den Sinn....

    7
    karinkornelia Profil de karinkornelia
    Mercredi 1er Décembre 2010 à 18:43

    na, wenn die Kerzen und das Holz nicht mit Chemikalien behandelt wurden, sind sie vielleicht gesünder als die fetttriefenden reibkuchen, die ich gestern gegessen habe. Aber lecker, außerdem esse ich sie maximal einmal im Jahr.

    8
    Mercredi 1er Décembre 2010 à 19:52

    Also ich liebe meine "Leckerste-Bratwurst-'wo'-gibt" am Stand mit den südtiroler Spezialitäten. Einen halben Meter Schinkenbratwurst..... lecker.... nur dafür gehe ich zum Weihnachtsmarkt... und zum Met trinken. Auf Reibekuchen muss ich Appetit haben, dann aber sind sie köstlich (mit Apfelmus). Was bei und auch fantastisch ist: der original Grillschinken vom offenen Feuer.... mit Krautsalat im Brötchen (kann man aber nicht anständig essen, ohne sich zu bekleckern, also ich zumindest nicht. Egal, wo ich reinbeiße, an anderer Stelle quetscht alles raus... und auf meine Jacke...). Und auch ein Muss für mich: warmen Met vom mittelalterlichen Met-Stand, nur das Horn habe ich mir noch nicht gegönnt, das muss man kaufen. Das ist mir dann doch zu teuer (und unnütz, für einmal im Jahr....).

    Ansonsten ist es bei uns ebenfalls sehr voll... und trotzdem zauberhaft mit allerlei schönen Dingen. Habe dazu mal einen Artikel geschrieben (siehe Link). Wenn ich dieses Jahr mit Bekannten drüber gehen sollte, wird es eh wie jedes Jahr eine reine "Fresstour"... aber die muss sein.... das gehört zu Weihnachten für mich ebenso dazu wie zum 143sten Male die Sisi-Trilogie und Dinner for One zu Silvester (oder auch die Feuerzangenbowle)... manches hat einfach Kultstatus...

    Natürlich haben wir auch einen Stand mit einem Mistelzweig, unter dem man dann knutschen darf...(und wenn man fertig ist mit Knutschen, kann man natürlich gleich in der Hoffnung auf Wiederholungen einen fertigen Mistelzweig-Strauß für daheim kaufen....), sofern sich was zum Knutschen findet. Aber nach dem 10ten Met erledigt sich das Problem von alleine: entweder ist man dann so knülle, dass man nicht mehr knutschen mag, oder man hat sich alle so schön gesoffen, dass man keine Auswahl mehr trifft..... nur in diesem Stadium wollen alle anderen leider nicht mehr mit einem knutschen.... (na ja, wer lässt sich schon gerne anlallen und vollsabbern in des Wortes doppelter Bedeutung....bäh...)

    Ich werde wohl in Bälde mit einer kleinen Clique drüber gehen und mich an der vorweihnachtlichen Stimmung erfreuen, auch wenn der Kommerz alles andere überschattet. Na ja, kann ja nicht jeder Weihnachtsmarkt so besinnlich sein wie bei diesem einen Hof in der Nähe von Velen-Ramsdorf, der auf seinem Hofgelände einen kleinen Mini-Weihnachtsmarkt abhält. Das ist der Velener Wald-Weihnachtsmarkt (http://www.leuchten-zur-scheune.de/), den finde ich beschaulich... alle anderen städtischen Märkte - auch mein geliebter Osnabrücker - sind kommerziell....

    Ach ja, und nicht zu vergessen: Champignons in Knoblauchsoße und Crepes.... (mit Nutella und Bananen...)

     

    9
    karinkornelia Profil de karinkornelia
    Mercredi 1er Décembre 2010 à 23:34

    Hört sich auch gut an. Und für den Artikel wirst du vermutlich Ehrenbürgerin von Osnabrück.

    Suivre le flux RSS des commentaires


    Ajouter un commentaire

    Nom / Pseudo :

    E-mail (facultatif) :

    Site Web (facultatif) :

    Commentaire :