• Corona und Kultur

    Gutenberg GalaxisBücher sind nicht infiziert.*

    Nun hat nicht jeder ein Buch zu Hause, um sich die Zeit zu vertreiben.
    Aber zum Glück haben alle einen oder mehrere Bildschirme, so kann das soziale und kulturelle Leben fast unverändert weitergehen. Schade für die, die Kultur gern außerhalb von Bildschirmen erleben. 
    In vielen Ländern und nun auch in Deutschland bleiben die Schulen geschlossen, Museen, Kinos, Theater und Konzerthallen sagen alle Veranstaltungen ab.

    Twelfth Night, or What You Will Was bleibt uns jetzt noch?  Schülerinnen und Schüler müssen ihren Stoff medial verarbeiten, die Schönheit Italiens oder Beethovens Musik können wir gerade noch auf Arte und Co bewundern. Fernsehshows laufen entweder vor leeren Rängen oder outen sich als Konserve. Für viele Kulturschaffende könnte das ein Schritt in den Ruin sein, aber auch ehrenamtliche Kulturarbeit, die eigentlich in kleinerem Rahmen stattfindet, ist betroffen.

    In Bonn schließen die Museen, darunter die Bundeskunsthalle und das Rheinische Landesmuseum (LVR), wo wir einen dreifachen Geburtstag von Beethoven, Varnhagen und Wilhelm Dorow begehen wollten. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben, hoffentlich.

    J'irai cracher sur vos tombesNun, wir Freunde der Literatur können Bücher lesen und bekommen ja auch immer mal wieder ein schönes dazu, so wie gerade zu meinem Geburtstag und dem von Boris Vian. Den Déserteur kennen nun alle meine Französisch-Klassen, das war mir ein Herzensanliegen.

    Aber was machen zum Beispiel die Fußballfans? Ist Sport nicht auch irgendwie Kultur? Körperkultur meinetwegen. Ein paar verlorene Menschen stehen traurig vor verschlossenen Stadien, ein Bild des Jammers. Und wie einer meinen Studierenden am Freitag sagte: Was soll bloß werden, wenn auch das Fitnessstudio schließt?
    Da waren alle noch ganz munter und verabschiedeten sich "Tschüs, schöne Ferien!", obwohl NRW noch nichts entschieden hatte. Aber die Abiturklassen sehen das sicher nicht so locker.

    * Behauptet Ildikoo, und Recht hat sie. Sein Smartphone hingegen sollte man regelmäßig desinfizieren.


    Tags Tags : , ,
  • Commentaires

    1
    Geburtstagskind
    Dimanche 15 Mars à 10:53
    Den Märzhasen im Juni rauslassen, das war eine tolle Idee!
    Also könnt ihr das auch ...
    Suivre le flux RSS des commentaires


    Ajouter un commentaire

    Nom / Pseudo :

    E-mail (facultatif) :

    Site Web (facultatif) :

    Commentaire :