• Journée du patrimoine - Offenes Denkmal

    An diesem Wochenende begeht man in Frankreich la Journée du patrimoine, und leider kann ich mir nichts aus den zahlreichen Vorschlagslisten ansehen, weil ich nicht dort bin. Ich bin aber sicher, dass Hildegard ein paar schöne Orte besuchen wird. Der Tag des offenen Denkmals war hier am letzten Sonntag, und diese Gelegenheit nutzte ich bei einem Besuch in Köln.
    Zunächst gabe es eine sehr schöne Amies et Amis - Freundinnen und FreundeMatinée im Café Libresso am Neumarkt mit Musik aus Nikolaus' CD "Lebenszeichen", die immer noch sehr aktuell ist, obwohl schon vor etwa 30 Jahren als Platte aufgenommen. Daneben gab es Literatur von Nikolaus und Evert Everts aus der neuen Anthologie "Wolkenland" des Autorenkreises Rhein-Erft. Besonders erheiterte das Publikum die skurrile Geschichte eines Mannes, der den sozialen Abstieg antritt, als er beginnt, sich mehr und mehr um seine geträumte Katze zu kümmern, für sie Futtervorräte anzulegen und sich mit Freundin und Vermieter zu entzweien.
    Ich freue mich auch sehr, dass ich die Anthologie von drei anwesenden SchriftstellerInnen und der Setzerin (Kornelia!), die außerdem eine Abbildung zur Katzengeschichte beisteuerte, signieren lassen konnte.

    Nach der gelungenen Veranstaltung blieben wir im Café zu einer kurzen Sitzung, denn außer mir war auch Sigrun aus Osnabrück zur Matinée angereist.

    Amies et Amis - Freundinnen und FreundeAm frühen Nachmittag fuhren wir mit der Straßenbahn zum Rathaus, wo sich die Archäologische Zone mit Ausgrabungen des römischen, mittelalterlichen und besonders jüdischen Kölns befindet. Im Grabungszelt nahmen wir an einer Führung durch die Fundamente und Überreste der mittelalterlichen Synagoge teil und besuchten danach noch das Praetorium, Sitz des römischen Statthalters in Niedergermanien. Nicht nur das Bauwerk ist imposant, sondern auch die Ausstellung im Museum. Außerdem konnte man von dort aus die römische Kanalisation betreten, wir begnügten uns jedoch damit, den Eingang zu bewundern.

      

    Amies et Amis - Freundinnen und Freunde 

     Amies et Amis - Freundinnen und Freunde Amies et Amis - Freundinnen und Freunde 
    Im Praetorium  Römische Graffiti Erdbebenrisse im römischen Gemäuer
    Amies et Amis - Freundinnen und Freunde Amies et Amis - Freundinnen und Freunde Amies et Amis - Freundinnen und Freunde
     Amies et Amis - Freundinnen und Freunde  Amies et Amis - Freundinnen und Freunde  Amies et Amis - Freundinnen und Freunde

    Ein schöner Tag, den wir in Alice Schwarzers Stamm-Weinhaus beschlossen. Tatsächlich ein echt Kölsches Restaurant und Weinhaus, zum Glück mit guter Hintergrundmusik, denn beim Essen muss ich nicht unbedingt Viva Colonia hören. In der Nähe der Theke war ein Gästebuch ausgestellt mit dem Foto von Alice Schwarzer, daneben der Eintrag, in dem sie das Restaurant als ihr Stamm-Weinhaus bezeichnet.


    Tags Tags : , , ,
  • Commentaires

    1
    hdor Profil de hdor
    Dimanche 19 Septembre 2010 à 10:54

    Hallihallo, ich begehe heute weder Archive noch Theater oder Kulturzentren, je me concentre sur mon début de semaine ..

    et les offres à Douai ne sont pas si intéressantes cette année, je devrais me rendre à Arras et je n'ai pas le temps.

    Mais en général , j'adore ces propositions de découvertes, ainsi j'ai vu une fois les géants de Douai  deshabillés, une autre fois les canalisations de Paris et cette visite reste gravé dans ma mémoire et dans mes narines!!

    2
    Petit Larousse Profil de Petit Larousse
    Dimanche 19 Septembre 2010 à 11:54

    Les canalisations romains de Cologne sont moins inextricables que ceux de Paris - mais là, on imagine de rencontrer le spectre de Javert.

    3
    Petit Larousse Profil de Petit Larousse
    Dimanche 19 Septembre 2010 à 11:56

    "Meum propositum est in taberna mori." (Mein Wunsch ist es, in einer Kneipe zu sterben.) Möge das Weinhaus, dessen Glas in der Mitte gezeigt wird, noch ein Äon und mehrere Dezennien bestehen!

    4
    karinkornelia Profil de karinkornelia
    Dimanche 19 Septembre 2010 à 12:50

    Si je meurs je veux q'on m'enterre
    dans la cave cù il y a du bon vin.
    ....


    Et les pieds contre la muraille
    et la téte sous le roubinet.


    Aus dem Lied "Chevaliers de la table ronde", das meine Studierenden alle kennen (müssen), aber du und deine Kinder nicht. Hier ein paar deutsche Sänger, die euch auf die Sprünge helfen:
    http://www.youtube.com/watch?v=WKDkvGQBC6o&feature=related

    5
    karinkornelia Profil de karinkornelia
    Dimanche 19 Septembre 2010 à 12:55

    Die Aufnahme ist noch besser:
    http://www.youtube.com/watch?v=9uz2ZE87Ipg&feature=related


    Und auf youtube gibt es auch noch deutsche Schüler, die es in der Bahn singen.

    6
    Vendredi 8 Octobre 2010 à 17:57

    *Akronym für Je n'aime pas bien le latin , was sich aber nicht gegen das Latein an sich, sondern vielmehr gegen mein Unvermögen, mich zielsicher in dieser Sprache zu bewegen, richtet. Das nur am Rande.

    "Meum propositum est in taberna mori."  wurde hier zitiert. Und was ist der innigste Wunsch eines (nicht nur römischen) Mannes? Meum propositum est sub matronam mori. 

    7
    Samedi 9 Octobre 2010 à 00:26

    Da fahre ich doch zum Einkaufen und was schwirrt mir im Kopf herum? Der selbst konstruierte lateinische Satz. Und ich denke: "Sub? Die Präposition verlangt den Akkusativ, hmm. Dann heißt es doch eigentlich richtungsangebend "unter die Frau/Ehefrau"... das ist aber verkehrt..." Und ich grüble weiter: "Wie hieß nochmal die blöde lateinische Präposition, die den Dativ verlangt? Also auf die Frage "Wo?" -> "Unter der Frau/Ehefrau"...." Und ich habe sie bis jetzt noch nicht gefunden. Wer kann helfen? So dass der Satz wieder stimmt und einen zweideutigen Sinn ergibt?

    8
    karinkornelia Profil de karinkornelia
    Samedi 9 Octobre 2010 à 01:28

    "sub coniunx" vielleicht? Oder cum mit Dativ? Aber das passt ja nicht. Hättest du doch mal die Kassiererin gefragt!

    9
    Sterngucker
    Samedi 9 Octobre 2010 à 20:31

    Mors concumbans non est dignum. Ego moriar stando, in studio dimetiendi caeli.

    10
    karinkornelia Profil de karinkornelia
    Dimanche 10 Octobre 2010 à 00:12

    Vinaque cum bibulas sparsere Cupidinis alas,
        Permanet et capto stat gravis ille loco.


    11
    Dimanche 10 Octobre 2010 à 08:30

    Von der Venus entlassen, wird man gern eine Aufheiterung beim Bacchus suchen. (aus "Vom Unterschiede der Lebensalter")

    Suivre le flux RSS des commentaires


    Ajouter un commentaire

    Nom / Pseudo :

    E-mail (facultatif) :

    Site Web (facultatif) :

    Commentaire :