• Mail Art, Pflanzenkunst und roter Mond

    Winterschlaf statt Frühlingserwachen, was für eine Enttäuschung. Seit Wochen signalisiert mir der Garten, es würde bald Frühling: Narzissen, Tulpen, Krokusse und sonstige Zwiebelgewächse sind schon weit aus der Erde gekommen, andere Pflanzen haben einfach weitergemacht mit Blühen und  Grünen. Und nun wird es doch noch richtig kalt und ich möchte mich vor der Heizung zusammenrollen, habe nicht mal Lust, etwas in den Blog zu schreiben. Dafür bin ich gestern von Hildegard gerüffelt worden, aber wir machen das ja auch immer abwechselnd gegenseitig.

    Mail ArtPräsentation

    Präsentation

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Sie will, dass ich was über die Projektwoche und meine Gruppe "Briefkultur und Mail Art" schreibe, ich denke, ein paar Fotos sollen reichen. Sie hat sich dem Fromage ArtThema in der Ferne ebenfalls gewidmet und mir eine Art FromagePostkarte aus einer Käseplatte gebastelt. So innovativ wurde es in der Projektgruppe nicht, dafür entstanden einige Briefständer aus alten Büchern. Es gibt fast nichts, das man nicht im Dienste der Briefkultur verwenden könnte.

    Museum Koekkoek in KleveEin bisschen nett wurde es an diesem kalten Wochenende doch noch, weil ich es endlich geschafft habe, die Ausstellung mit Bildern unbekannter heimischer Pflanzen im Museum Koekkoek zu besuchen. FingerhutDie meisten Pflanzen kannte ich übrigens. Die Ausstellung geht noch bis zum 27. Januar, ist aber schon von der Homepage des Museums verschwunden. Die nächste Wechselausstellung wird jetzt dort mit einem Text angepriesen, der voller Rechtschreib- und Zeichenfehler steckt. Wenn ich nicht im Winterschlafmodus wäre, würde ich dem Museum eine korrigierte Version schicken. Mal sehen, es wird ja auch wieder wärmer.*

    Vollmond 20. JanuarUnd dann der Vollmond! Ich schaffe es ja meist nicht, irgendwelche Himmelsphänomene zu bestaunen, weil ich nicht sehe, wo hinter der Wolkendecke gerade die Sonne oder der Mond nicht mehr zu sehen sind, die ich schon die ganze Zeit nicht sehen konnte. Aber diese Nacht war ganz sternenklar, der Vollmond so hell, dass er die Straßenlaternen überflüssig machte. Also habe ich mein Glück versucht, bin vor 6 Uhr aufgestanden und konnte wahrhaftig den roten Mond in seiner vollen Schönheit bewundern. Für ein Handyfoto hatte er dann leider doch zu wenig Strahlkraft, aber das Internet ist ja voll mit Blutmond-Fotos.

    * Ich habe es doch getan, beim zweiten Lesen fand ich den Text so schlimm, dass ich nicht anders konnte. Sogar der Name des Malers war falsch geschrieben.

     


    Tags Tags : , , ,
  • Commentaires

    1
    Lundi 21 Janvier à 15:58

    Ich bin zufrieden, sprach Rüffeline ! Vielen Dank für diesen neuen Einblick in deine winterliche Existenz, die   ja doch von viel Energie zeugt : um sechs Uhr aufstehen, um den Mond zu sehen! Das hätte ich dir nicht zugetraut!!

    2
    Traumblogger
    Mercredi 23 Janvier à 11:41

    Sehr lobenswert, eine Korrektur einzusenden. Zum Koekoek, die Museumsseite lässt sich nicht ganz nach unten scrollen, locken dort noch mehr gründlegende Fehler? - Apropos Blog und Kultur, wieso träumt mir diese Nacht - ohne dass ich diesen Artikel vorher gelesen hätte - , ich würde mit einem Blog zum Thema "Preußische Kaffeehauskultur" berühmt, weil ich darin aufgedeckt habe, dass in den zu dieser Kultur erlassenen Reglements und Gesetzen lauter Satzfehler sind, Prädikate oder Satzteile fehlen, weil König Friedrich Wilhelm IV. so schlecht Deutsch gekonnt habe und sich keiner seiner Untertanen das Gesetz zu korrigieren traute?

    • Nom / Pseudo :

      E-mail (facultatif) :

      Site Web (facultatif) :

      Commentaire :


    3
    Mercredi 23 Janvier à 14:10

    Bestimmt würdest du damit berühmt, am besten machst du noch ein Youtube-Video dazu. Bei Donald Trump klappt es doch auch. Scharen von Satirikern müssen sich nicht mehr lange den Kopf zerbrechen, worüber sie heute spotten sollen, POTUS liefert zuverlässig neuen Stoff.

    https://www.youtube.com/watch?v=yYnXBRo9TVA

     

    4
    Museumstext
    Jeudi 24 Janvier à 15:15

    ...die "Niederklande" sind bereinigt, aber die Forschungsergebnisse immer noch gründlegend.

    5
    Jeudi 24 Janvier à 22:48

    Witzig. Eine Dame hat sich bei mir bedankt und meinte, ich solle ihr ruhig schreiben, wenn ich noch weitere Fehler finde. Allerdings habe ich ihnen nur den korrigierten Text geschickt und nicht den mit roten Anstreichungen, obwohl ich den schon auf die Mail kopiert hatte. Dann kam mir das aber doch zu lehrerhaft vor. Sie könnten es doch so einfach haben und den richtigen Text übernehmen.

    Ich habe heute den ganzen Nachmittag und Abend Französisch korrigiert und hatte viel Spaß an einer Antwort auf meine Textfrage: "Das weiß nur Gott."

    6
    Jeudi 24 Janvier à 22:54

    Großbrittanien und Nord-Amerika: Wieso sehen die ihre Fehler nicht? Oder fragen Word?

    7
    Vendredi 25 Janvier à 11:46

    Gib ihnen doch mal den Link zu deinem Blog ;-) , dann werden sie schaudernd merken, dass dir so viel an diesem Museum und an der Ausstellung liegt!! 

    8
    Samedi 26 Janvier à 11:51

    Das ist hoffnungslos, bei Klausuren schreibe ich doch auch schauerliche Kommentare. Meinst du, danach wäre die Rechtschreibung besser?

    Suivre le flux RSS des commentaires


    Ajouter un commentaire

    Nom / Pseudo :

    E-mail (facultatif) :

    Site Web (facultatif) :

    Commentaire :